Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Bauernhoftagebuch

Bauernhoftagebuch

- DAS LEBEN AUF UNSERER KNIRPSENFARM -

soll unser ganz neues Bauernhoftagebuch sein.

Ich möchte hier über die Arbeiten und Erlebnisse berichten,die sich täglich auf unserer Knirpsenfarm ereignen.

Ich möchte euch zeigen, dass die Arbeit auf einem Bauernhof nicht nur aus Streicheleinheiten und Fütterungen besteht,
sondern dass auch die tägliche Pflege und Reinigung, der Gang zum Tierarzt, oder auch die Begleitung eines kranken Tieres
auf seinem Weg zum Regenbogenland dazugehören.

Denn wie sagt das Sprichtwort: ERST DIE ARBEIT, DANN DAS VERGNÜGEN.

eure Manuela

Sonntag, 6. Mai 2018
Donnerstag, 26.April 2018

Dieser tolle Schnappschuss musste unbedingt auf unsere diesjährige Sammelkarte.

Danke an die Firma Böse-Design für die erneute Unterstützung!

Mittwoch, 25. April 2018
Mittwoch, 25.April 2018

"Hier riechts doch voll nach Möhrchen!" meint Matthis und er soll Recht behalten. Jenny, Patin von Matthis, verwöhnt die beiden Süßen Alwin und Matthis mit ein paar Feierabend-Leckerlis.

Mittwoch, 25. April 2018
Sonntag, 22.April 2018

Unser Paul hat wieder tolle neue Sachen gelernt, die Alina mit ihm regelmäßig übt.

Und wir sind alle total begeistert, wozu Schweinchen in der Lage sind, wenn man sie richtig motiviert. Ganz großer Applaus an Alina, für ihre Geduld und Ausdauer.
Der Spruch "dummes Schwein" stimmt also überhaupt nicht!!!

Das Video dazu könnt ihr euch auf unserer Facebookseite "Kinderbauernhof Knirpsenfarm" anschauen.

Dienstag, 17. April 2018
Dienstag, 17.April 2018

Die Löwenzahn-Saison ist eröffnet und unserem Pelle schmeckt es richtig lecker.

Also, wenn ihr uns besuchen kommt und durch den Park lauft, bringt doch ruhig ein paar dieser leckeren Blätter mit, unsere Tiere würden sich freuen.

Aber bitte pflückt nicht am Straßenrand, der Löwenzahn ist nicht so gesund für die Tiere. Und lasst ruhig auch die gelben Butterblumen stehen, die jetzt beim Löwenzahn blühen, die brauchen unsere Bienen momentan dringender.

Dienstag, 17. April 2018
Sonntag, 15.April 2018

Unsere Riesen Mannie, Bonny und Dumbo sind wirklich die allerbesten Freunde, das sieht man ihnen auch glatt an den süßen Schnuffelnasen an, oder?!

Dienstag, 17. April 2018
Sonntag, 15.April 2018

Und auch bei den Frettchen hat der Frühling Einzug gehalten. Die Spielsachen wurden aus dem Winterschlaf geweckt und schon konnte der gemeinsame Spiel-Spaß beginnen!

Dienstag, 17. April 2018
Samstag, 14.April 2018

Heute machen wir es wie diese beiden Schnecken, einfach das Beste aus dem Tag machen!

Dienstag, 17. April 2018
Donnerstag, 12.April 2018

Wir stehen unter Schock.
Es ist einfach so traurig und vor allem noch unfassbar für uns.
Unsere Knutschkugel Finja hat heute Nacht Flügel bekommen und ist ein Engel geworden.
Ja, es ging ihr sehr schlecht, ja, uns war bewusst, dass wir aufs Schlimmste gefasst sein müssten. Und trotzdem ist es so unfassbar, wenn man dann plötzlich realisiert, ihre Seele hat uns tatsächlich verlassen.

Die Ärzte haben gekämpft, wir sind überzeugt, auch Finja hat gekämpft, aber trotzdem war der Kampf umsonst.

Aber ihr Leben war nicht umsonst.
Finja hat uns von Anfang an in ihren Bann gezogen. Sie war bezaubernd, aber hat uns auch sofort ihre Grenzen klar gemacht. Jaaaa, Waschbären haben scharfe Zähne erklären wir seit 6 Jahren kleinen Kindern und großen Besuchern, die doch gerne mal ne Runde kuscheln wollen.
Finja war zahm und konnte einen umgarnen, aber sie war immer ein Wildtier, durch und durch, dessen waren wir uns jederzeit bewußt.
Umso mehr genossen wir jede Minute, an denen sie unsere Nähe suchte und im Arm oder auf dem Schoß ein Nickerchen machte - einfach so, aus Zuneigung zu unsTierpflegern.
Und Finja ist auch der Grund, warum wir unsere Einstellung im Umgang mit Wildtieren in Deutschland ausgiebig überdacht haben.
----------------------------
Wir brachten Finjas leblosen Körper zu ihrem Lebensfreund Pepe, um Abschied zu nehmen. Er schnüffelte immer wieder ausgiebig an ihr und verließ dann das Haus. Wir sind überzeugt, es war wichtig für ihn, damit er versteht, warum er vorerst alleine ist.
----------------------------
Am Nachmittag brachten wir Finja zum Institut für Zoo- und Wildtierforschung, um eine Obduktion durchzuführen. Denn auch die Tierärzte waren mit ihrem Latein am Ende, warum die Behandlung nicht anschlug.
----------------------------
Finja hinterlässt bei uns Narben... die auf Manus Arm und die in unser aller Herzen.
Wir vermissen sie so verdammt doll. Sie war ein ganz besonderes Lebenwesen auf der Knirpsenfarm!

Flieg kleiner Engel, flieg.

Dienstag, 10. April 2018
Dienstag, 10.April 2018

So, heute war Manu mit Finja im IZW, dem Institut für Zoo- und Wildtierforschung Leipniz.

Finja wurde einmal ins CT geschoben und danach gab es noch einen ausführlichen Ultraschall.
Es gibt ein wolkenartiges Gebilde neben der Bauchspeicheldrüse, was eine Entzündung, aber auch ein Tumor sein könnte. Zumindest ist klar, sie hat unheimliche Schmerzen und wird von Tag zu Tag schwächer auf den Beinen.
Zwar machte sie beim Tierarzt einen etwas munteren, aber geschwächten Eindruck, aber kaum zurück, ist sie nur am Schlafen und mag nicht laufen.
Sie bekam heute erneut Medikamente und so fahren wir auch am Donnerstag Nachmittag wieder zum IZW, zwecks weiterer Behandlung bzw. Besprechung, wie es weitergeht.
Bis dahin wäre es toll, wenn das Antibiotika eine Wirkung zeigt und Finja endlich etwas Appetit bekommt. Leider hat sie heute auch wenig getrunken, so dass wir überlegen, wenn dieser Zustand anhält, sie mit einer Infusion mit Kochsalzlösung zu unterstützen, damit sie nicht auch noch austrocknet.

Wir versuchen zwar nicht den Mut zu verlieren, aber unsere Sorgen werden nicht kleiner, sondern eher größer.

Trotzdem sind wir den Tierärzten dankbar, dass sie uns so gut es geht unterstützen und euch sind wir dankbar, die ihr so sehr die Daumen für Finja drückt.

Dienstag, 10. April 2018
Montag, 9.April 2018

Leider haben wir wieder eine Patientin auf der Knirpsenfarm.

Unserer Waschbärin geht es sehr schlecht. Im Laufe der letzten Woche nahm ihr Appetit immer weiter ab. Am Samstag wollte sie dann gar nichts mehr fressen. Damit wir einschätzen können, ob sie Urin und Kot lässt und damit Pepe ihr nichts wegfuttern kann, zog sie kurzerhand in unseren Quarantänebereich um.
Auch am Sonntag blieb alles im Napf und so baten wir unsere Tierarztpraxis am Tierheim, Frau Dr.Nerlich um Hilfe.
Sie machte eine ausgiebige Untersuchung, aber auf den ersten Blick war nichts festzustellen.

Mit geballter Kraft konnte Finja Blut entnommen und ein großes Blutbild gemacht werden. Die Werte der Bauchspeicheldrüse sind komplett in der Höhe, kein gutes Zeichen.
Finja bekam etwas gegen Schmerzen und Übelkeit, sowie Antibiotika und etwas Kochsalzlösung.
Und auch heute wirkte Finja noch schwächer. Bereits gestern schrieben wir das Wildtierinstitut Leipniz am Tierpark an und baten um dringende Hilfe. Sie hatten Finja ja vor 4 Jahren bereits geholfen und sie auch kastriert.

Gleich morgen Früh fährt Manu nun mit Finja im Gepäck zum Institut, damit sie ausgiebig untersucht werden kann. Wir hoffen innigst, es handelt sich um eine Entzündung und keinen Tumor o.ä.

Wir sind sehr geknickt momentan.

Freitag, 6. April 2018
Freitag, 6.April 2018

Auch heute muss unser Pelle wieder zur Kontrolle zum Tierarzt. Wir hoffen, die Ohrentropfen zeigen weiterhin Wirkung. Zumindest genießt er die wohltuenden Sonnenstrahlen und die Extraportionen Kräuter .
Sein Immunsystem ist leider sehr angegriffenen, seit er die Myxomatose im letzten Jahr überlebt hat. Um so wichtiger ist jetzt die warme Frühligssonne als wichtigste Vitamin-D-Quelle.

Freitag, 6. April 2018
Freitag, 6.April 2018

Endlich hält tatsächlich der Frühling Einzug und wir wünschen euch schon mal ein sonniges Wochenende.

Freitag, 6. April 2018
Mittwoch, 4.April 2018

Frühstück mit allen im Frühling.
Hach, haben wir das vermisst.

Freitag, 6. April 2018
Montag, 2.April 2018

Bei den Waschbären war heute bissel Frühjahrsputz angesagt, das sonnige Wetter musste genutzt werden.
Und wie immer gaben sich Finja und Pepe große Mühe, alles zu kontrollieren und auszuprobieren.

Freitag, 6. April 2018
Montag, 2.April 2018

Bei diesen Bildern muss einem doch das Herz aufgehen, oder?!
Heute war voll die Schmusezeit im Frettchenheim.

Freitag, 6. April 2018
Montag, 2.April 2018

Osterfrühstück in der Sonne, doppelt lecker.

Freitag, 6. April 2018
Montag, 2.April 2018

Mit etwas Phantasie könnte man sie glatt für das doppelte Lottchen halten, oder?
Maus-Maus und Tiger

Freitag, 6. April 2018
Sonntag, 25.März 2018

Leider hat Panchita am heutigen frühen Nachmittag den Kampf verloren und sie hat sich auf die Reise ins Regenbogenland gemacht.
Wir sind alle zutiefst traurig, aber jetzt muss sie keine Schmerzen mehr erleiden .
Gute Reise tapfere Maus, wir werden dich doll vermissen.

Freitag, 6. April 2018
Sonntag, 25.März 2018

Und habt ihr alle an die Zeitumstellung gedacht? Oder habt ihr sie wie unser Rudi schlicht verschlafen?

Freitag, 6. April 2018
Sonntag, 25.März 2018

Scully liebt ihre Höhle über alles.
Und da Louis ihr diese manchmal streitig macht, nutzt sie gerne die Chance, wenn die Jungs morgens die Außenvoliere unsicher machen, es sich dort gemütlich zu machen.

Freitag, 6. April 2018
Sonntag, 25.März 2018

Schweinsein genießen!

Freitag, 6. April 2018
Samstag, 24.März 2018

Leider geht es unserer Panchita noch nicht besser. Die Medikamente schlagen nicht so an, wie sie müssten, was uns sehr traurig stimmt. Aber gemeinsam mit unserer Tierärztin geben wir nicht auf und kämpfen weiter.

Freitag, 6. April 2018
Mittwoch, 21.März 2018

Ein dickes Dankeschön!!! Diesen Kratzbaum bekamen wir gestern von Lennys Opa geschenkt, ein Schüler unserer Schule.

Und wir möchten uns hiermit auch bei allen anderen Spendern bedanken, die immer wieder an uns denken und viele tolle Dinge für unsere Lieblinge vorbei bringen.

Freitag, 6. April 2018
Dienstag, 20.März 2018

Und Maus-Maus schreit heute "Guten Morgen und gib mir MEHR Futter!!!"

Freitag, 6. April 2018
Montag, 19.März 2018

Leider geht es unserem Kamerunschaf Panchita seit dem Wochenende nicht sehr gut.
Alles deutet auf eine Art Vergiftung hin, denn der Pansen arbeitet nicht ausreichend und die Leber ist angeschlagen.
Unsere Tierärztin hilft so gut sie kann und wir natürlich auch, aber wir machen uns wirklich große Sorgen.

Wir brauchen mal wieder alle gedrückten Daumen und ganz viel Glück, damit es Panchita schnell besser geht!!!

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden

Zugriffe heute: 12 - gesamt: 10185.