Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Bauernhoftagebuch

Bauernhoftagebuch

- DAS LEBEN AUF UNSERER KNIRPSENFARM -

soll unser ganz neues Bauernhoftagebuch sein.

Ich möchte hier über die Arbeiten und Erlebnisse berichten,die sich täglich auf unserer Knirpsenfarm ereignen.

Ich möchte euch zeigen, dass die Arbeit auf einem Bauernhof nicht nur aus Streicheleinheiten und Fütterungen besteht,
sondern dass auch die tägliche Pflege und Reinigung, der Gang zum Tierarzt, oder auch die Begleitung eines kranken Tieres
auf seinem Weg zum Regenbogenland dazugehören.

Denn wie sagt das Sprichtwort: ERST DIE ARBEIT, DANN DAS VERGNÜGEN.

eure Manuela

Mittwoch, 5. Juli 2017
Mittwoch, 5.Juli 2017

Nach 2 Wochen Geheimniskrämerei wollen wir euch nun endlich unsere kleinen Hosenscheißerinnen Flöckchen und Tiger vorstellen.

Die Süßen erblickten am 30.April 2017 das Licht der Welt und wie es noch auf manchen Dörfern üblich ist, sollten die Kleinen nicht lange am Leben bleiben. Doch sofort fand sich eine tolle Retterin, die dies verhindern konnte und versprach, sich um die kleine Familie zu kümmern und für die Süßen tolle Heime zu finden.

Tja, und da die Retterin der Kitten die Mutti eines Schülers unserer Schule war, wurden auch wir gefragt, ob wir helfen könnten.
Kurzum, so zogen Flöckchen und Tiger bei uns ein. Und die Namen hatten sie schon, denn die Lerngruppen 2 und 6 übernahmen sofort die Dauerpatenschaften für die Süßen. Vielen Dank für diese Unterstützung!!!

Flöckchen und Tiger haben sich sehr gut eingelebt, aber noch leben sie auch tagsüber im sicheren Bereich im Tierkeller. Sie sind noch viel zu klein für die große weite Bauernhofwelt und müssen sich erst noch mit unseren "Alt"Katzen anfreunden, denn die sind noch alles andere als begeistert.

Zwei große Ausflüge zum Tierarzt haben die Beiden schon hinter sich. Dabei war ihre erste große Impfung und das Setzen eines Chips, damit wir sie immer wieder finden, ist ja alles schon vorgekommen.

Ab und an dürfen die Kleinen einen Ausflug ins Außengehege der Vier-Pfötchen-Farm unternehmen, dort haben sie viel Platz zum Toben und Tollen. Doch auch dort sind immer Aufpasser dabei: "Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!"

Es gibt auch schon einige kurze Videos, die wir immer mal wieder mit euch teilen werden, so stehen wir wenigstens nicht alleine unter Zuckerschock.

Herzlich Willkommen ihr Schnuckis und ein glückliches und von Herzen zufriedenes Leben auf der Knirpsenfarm!!

Mittwoch, 5. Juli 2017
Mittwoch, 05.Juli 2017

Habt ihr schon mal eine so hübsche Raupe hautnah gesehen?

Im Internet haben wir herausgefunden, dass es sich hier um eine Raupe names Ahorneule handelt, die sich später zu einem total unscheinbaren Nachtfalter entpuppt.
Die Punkte glänzen wirklich silber und er sieht einfach nur wunderschön aus.

Nach einem Foto haben wir die Raupe in die Wiese gesetzt, damit sie in Ruhe weiter auf Futtersuche gehen kann, ohne von Füßen zertrampelt zu werden.

Irgendwie ein kleines Wunder der Natur!

Mittwoch, 5. Juli 2017
Freitag, 30.Juni 2017

Hier noch mal ein dickes Danke an Basti und Andre für die schnelle Hilfe bei der Beseitigung des umgestürzten Baumes.

Alles wurde auch gleich zerkleinert und weggeräumt. (
So konnten wir heute auch in den Sonnenscheinstunden unsere "4-Pfötchen-Bande" ins frische Grün setzen.

Besonders freut sich nun auch der Schafstall über das frische Grün mal zwischendurch.

Mittwoch, 5. Juli 2017
Freitag, 30.Juni 2017

Leider hat das Wetter nun auch bei uns Spuren hinterlassen. Ein Baum krachte auf die Vier-Pfötchen-Farm und hat einige Schäden angerichtet.
Zum Glück wohnt momentan kein Tier darin, aber so ist das Häuschen auch vorerst nicht bewohnbar.

Mittwoch, 5. Juli 2017
Donnerstag, 29.Juni 2017

Diese kleinen Racker saßen heute morgen in unserer (zum Glück leeren) Regentonne und kamen nicht mehr raus.

Viel Zeit zum Überlegen war nicht, die heutige dicke Regenfront nahte mit großen Schritten. Die Kleinen sahen recht fit aus und auch die NABU forderte uns auf, die Waschbärenkinder aus der Regentonne zu befreien, in der Annahme, die Mutter wird sie in der Nähe wiederfinden. Leider hatten wir uns hier mehr Hilfe erhofft, aber erneut war dieses Telefonat sehr ernüchternd.

Bevor uns der Regen endgültig erreichte, wurde die Tonne einfach umgekippt und die Kleinen kletterten raus. Ein Jungtier versteckte sich noch eine Weile in der Regenrinne vom Bauernhaus und war kurze Zeit später auch verschwunden.

Wir drücken den Zwergen die Daumen, dass sie in Zukunft etwas besser aufpassen und schön in Mamas sicherer Nähe bleiben. Tolle Versteckmöglichkeiten gibt es ja zum Glück genügend am Malchower See und im umliegenden Park.

Mittwoch, 5. Juli 2017
Dienstag, 20.Juni 2017

So ein leckeres Frühstücksei von glücklichen Hühnern ist nicht nur bei uns Menschen beliebt, auch unsere Krawallnudeln lieben es, sogar mit Schale.

*schmatz *schmatz

Montag, 19. Juni 2017
Montag, 19.Juni 2017

Und Rudi findet immer wieder tolle Schattenplätze an zu warmen Tagen. Katzen sind doch immer wieder erfinderisch.

Montag, 19. Juni 2017
Montag, 19.Juni 2017

Hach, unser Karlchen fühlt sich offensichtlich wirklich sehr wohl auf seiner Kuschelwiese!
Und wenn er Lust hat, setzt er sich ganz nah an den Zaun, und lässt sich genüsslich von den vielen Kinderhänden streicheln.

Montag, 19. Juni 2017
Donnerstag, 15.Juni 2017

Seit einiger Zeit haben wir auf der Knirpsenfarm einen kleinen Mitbewohner, den wir heute Hugo getauft haben.

Hugo der Spatz kann offensichtlich nicht fliegen, dafür um so besser springen und hüpfen.
Und so sieht man ihn oft morgens, wenn er sich im kleinen Hühnerstall durchfrisst, oder aber beim Sonnenbad am anderen Ende des Bauernhofs.

Wir hoffen, der Kleine findet immer rechtzeitig ein sicheres Plätzchen, wenn unsere Katzen ihre Runden ziehen, aber bisher sieht es ganz so aus, dass er genau weiß, wie er auf sich aufpassen muss.

Montag, 12. Juni 2017
Montag, 12.Juni 2017

Heute gab es mal ein Lecker-Schmecker für unsere Ziegen Astrid, Elsa, Matthis und Alwin und die Freude war echt groß.

Guten Hunger ihr Süßen!

Sonntag, 11. Juni 2017
Sonntag, 11.Juni 2017

Bei den Waschbären kam heute ein ausrangierter Sandkasten in neuer Funktion zum Einsatz.

Und die Erfrischung kam bei dem Wetter genau richtig.

Als kleine Beschäftigung gab es ein paar getrocknete Seidenraupenpuppen ins Wasser, da hatten Finja und Pepe natürlich doppeltes Interesse.

Sonntag, 11. Juni 2017
Freitag, 2.Juni 2017

Zutiefst traurig müssen wir euch mitteilen, dass unsere Weed heute über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

Sie war so ein liebenswertes, außergewöhnliches und bezauberndes Entenkind und es zerreißt uns das Herz, auch wenn wir die einzig richtige Entscheidung treffen mussten.
Alle haben gekämpft, Weed allen voran. Mit Vertrauen ließ sie sich die vielen Tierarztbesuche, Spritzen und Medikamentengaben gefallen, wir waren sehr stolz auf unsere kleine Kämpferin.

Aber wie auf dem heutigen Röntgenbild deutlich zu erkennen, sie muss furchtbare Schmerzen gehabt haben und kein Medikament hat mehr geholfen. Die Knochen lösten sich weiter auf, einfach so schrecklich.

Im Alter von ein paar Tagen wurde sie auf einem Geflügelhof gerettet und zog mit ca. 7 Wochen bei uns ein.
Schnell lebte sie sich in unserer Geflügelgruppe ein und fand dicke Freunde unter den Enten.
Immer wurde man schnatternd von ihr begrüßt, es war eine Wonne, wie sie sich mit uns unterhielt.

An dieser Stelle aber auch ein dickes Danke an alle, die auf welche Art auch immer, für unser tolles Projekt Knirpsenfarm spenden. So konnten wir in den letzten Wochen wirklich alles versuchen, um Weed die bestmögliche tierärztliche Versorgung zu ermöglichen, denn die Behandlungskosten beliefen sich am Ende auf einige hundert Euro.
Ohne eure finanzielle Unterstützung wäre so ein Aufwand niemals möglich gewesen.

Weed hinterlässt tiefe Spuren in unseren Herzen und wir werden unser Schnatterinchen nie vergessen!!!

Leb wohl kleiner Engel... du wirst uns wirklich so sehr fehlen!!!

Sonntag, 11. Juni 2017
Donnerstag, 1.Juni 2017

Und auch in diesem Jahr hat doch tatsächlich unser ehemaliges Pflegekind einen Brutplatz auf der Knirpsenfarm gefunden und in aller Ruhe und mit Futter direkt vor ihrer Nase 8 Entenküken erfolgreich ausgebrütet.

Gestern war um die Mittagszeit plötzlich eine Aufregung auf dem Bauernhof. Die Gänse waren sehr aufgeregt und Manu entdeckte den zuckersüßen Grund.

Die Wildente, vor 2 Jahren bei uns aufgewachsen, zeigte ihren Kindern zum ersten Mal die große weite Welt.
Erst watschelten ihr 6 kleine Kuschelzwerge hinterher, bis die Tierpfleger weiteres Piepsen vernahmen. Ein Küken saß in der Regentonne und ein weiteres hatte sich auf dem Sportplatz verirrt.

Wir vermuten, die Ente fand auf dem begrünten Dach unseres Bauernhauses einen sicheren Ort für ihre Brut und nach dem Schlupf hüpften alle der Mama vom Dach hinterher.

Anschließend führte die Mama die Kleinen zu unserem Fischteich, wo alle ein Sonnen- und Wasserbad nahmen.
Zum Feierabend kehrte die kleine Familie ins Gehege der Vier-Pfötchen-Farm ein und ließ sich im Häuschen nieder. Dort konnten wir dann die Tür über Nacht sicher verschließen und alle Kraft für den nächsten Tag tanken.

Natürlich konnten die Enten nicht bei uns bleiben. Schon alleine wegen unserer Katzen wären die Küken täglich in Gefahr. Insbesondere Maus-Maus ließen wir am Schlupftag gar nicht erst nach draußen.

Also nutzten wir den heutigen Bauernhoftag und brachten die kleine Familie, gemeinsam mit den Kindern der Lerngruppe 6, zum Malchower See.

Dort erklärten wir auch noch einmal, dass man Enten absolut nicht mit Brot füttern darf und die Seen und Grünflächen gerade auch für die Tiere sauber hält.

Nun drücken wir der Entenfamilie die Daumen, dass sie in Ruhe groß werden und freuen uns schon aufs nächste Jahr, wenn uns unser Pflegekind wieder besuchen kommt.

Sonntag, 11. Juni 2017
Donnerstag, 1.Juni 2017

Da rappelts in der Kiste.

Unsere Maus-Maus hat schon seltsame Angewohnheiten, vielleicht war sie in einem früheren Leben Marktschreier in der Obstabteilung.

Sonntag, 28. Mai 2017
Sonntag, 28.Mai 2017

Immer wenn es die Zeit erlaubt, beschäftigt sich Heike gerne und viel mit den Papageien.

Der Kontakt ist sehr wichtig, denn er verhilft zu gegenseitigem Vertrauen und besserem Verstehen.

Heute setzte sie sich kurz vor Feierabend noch einmal ins Gehege und nahm Coco dabei auf den Schoß. Von oben wurden die Beiden von Louis intensiv beobachtet, der war schon etwas eifersüchtig.

Es gab einen kleinen Plausch und ein paar Sonnenblumenkerne als Leckerchen, danach ging es ab in die Heia für alle 4.

Sonntag, 28. Mai 2017
Sonntag, 28.Mai 2017

Und heute durften nun auch unsere Bartagamen Homer & Wilma einen Ausflug auf die Sonnenterrasse machen.

Homer befindet sich gerade in der Häutung, also gab es noch ein ausgiebiges Bad und schon lösten sich große Stücken viel leichter ab.

Danach suchte sich jeder wieder einen gemütlichen Platz, mal in der Sonne, mal eher im Schatten.

Sonntag, 28. Mai 2017
Sonntag, 28.Mai 2017

Zum Glück waren unsere Enten und Gänse bereits im Stall, als sich diese kleine Maus eine willkommene Abkühlung verschaffte.

Vormittags erfrischten sich noch Enten darin, am Nachmittag war es dann ein Kinderplansch-Spielplatz.

Sonntag, 28. Mai 2017
Sonntag, 28.Mai 2017

In der Mittagspause findet sich immer ein schattiges Plätzchen bei den Tierpflegern.

Sonntag, 28. Mai 2017
Samstag, 27.Mai 2017

Also mit unseren Papageien ist echt gut "Kirschen essen"!

Eine kleine Erfrischung bei den Temperaturen und alle beißen herzhaft zu und lassen es sich schmecken.

Sonntag, 28. Mai 2017
Samstag, 27.Mai 2017

Steht irgendwo ne Kiste rum, muss Kater Rudi es sich darin gemütlich machen.

Sonntag, 28. Mai 2017
Samstag, 27.Mai 2017

Heute haben wir die offizielle Sonnenbad-Saison für unsere Bartagame eröffnet und Henry machte den Anfang.

Morgen dürfen dann auch Wilma und Homer mal einen Ausflug machen.

Sonntag, 28. Mai 2017
Dienstag, 23.Mai 2017

Gestern besuchte unser Karlchen seine alten Kumpels, die Meerschweinchen Nele, Maja, Fenja und Cherry.

Bei diesem tollen Sommerwetter sollte auch er in den Genuss von frischem Grün und reichlich Auslauf in seinem alten Außengehege bekommen.

Und ganz spontan zeigte er, wie schön er es fand und schien alles wieder zu erkennen. Kurzerhand beschlossen darauf sein Pflegefrauchen und unsere Tierpflegerin Manu, dass Karlchen ab sofort wieder auf der Knirpsenfarm bleiben darf.

Bis der Stall saniert und neu hergerichtet wird, lebt er nachts mit bei den Meerschweinchen im Tierkeller und jeden Tag gibt es Auslauf im alten Außengehege.
Wir freuen uns wirklich sehr, unseren kleinen Schatz wieder täglich begrüßen zu dürfen!!!

Wir bitten aber alle Besucher um Verständnis, dass Niemand ins Gehege darf. Das Haus ist nach wie vor verschlossen und es gibt somit keine wirkliche Rückzugsmöglichkeit für die Tiere, wenn wir Besucher hinein lassen würden.

Sonntag, 28. Mai 2017
Samstag, 20.Mai 2017

Ohne viele Worte.

Zum ersten Mal auf der Knirpsenfarm und einfach nur schön für uns anzusehen !!!

Sonntag, 28. Mai 2017
Freitag, 19.Mai 2017

Wenn Schweinchen eine Reise machen, dann natürlich raus ins Grüne.

Wir haben dazu schnell einen Unterstand gebaut, da Meerschweinchen nicht gerne im Freien ohne Schutz von oben sitzen.

Die frisch gesäte Wildsamenmischung trägt ihr erstes Grün und war somit auch noch eine leckere Abwechslung für unser Quartett.

Zum Feierabend ging es aber wieder husch husch ins sichere Heim im Tierkellerbereich.

Sonntag, 28. Mai 2017
Donnerstag, 18.Mai 2017

Besonders beeindruckt hat uns am Dienstag die Motivation und Power der Klasse 7e zum Bauernhoftag.

Und auch Leonie aus der 9d verblüffte mit ihrem fantastischen Durchhaltevermögen.

Neben diverser anderer Arbeiten wurde gemeinsam der Misthaufen wieder ein großes Stück geleert und zur Belohnung gab es noch ein gemütliches Lagerfeuer zum Abschluss dieses tollen Tages auf der Knirpsenfarm.

Dickes Dankeschön auch an den Klassenleiter Herrn Mircza von den Tierpflegern!!!

Ältere Beiträge

Anmelden

Zugriffe heute: 26 - gesamt: 2297.